Suche
  • Jens Diburger

Karin und der kleine Hund, die Nachbarschaftshilfe in Corona Zeiten....

Der Schnee lag sehr hoch am Wegesrand als ich mich auf den Weg zu Karin machte, die Mütze rutschte immer wieder in mein Gesicht und der kalte Wind umwehte mich. Das Haus war mit Schnee bedeckt und es sah wie ein Zuckerhut aus, heute hatte ich ein anderes Buch im Gepäck und freute mich schon darauf es vorlesen zu dürfen. Der Weg war gestreut, so kam ich gut und heile zur Tür, klingelte, hörte ein leises Bellen, war erschrocken hmmm was war denn das ? Wäre mir neu das ein Hund hier sein zu Hause hätte, oder war es der Hund ohne Namen von Carsten? Ja der wird es wohl gewesen sein...


Der Duft von Kaffee lag bei ihr in der Wohnung, zog die Schuhe aus, ging langsam zur Küche da flitzte mir auch schon ein weißes Wollknäuel entgegen und sprang wedelnd an mir hoch, zuckersüß der Hund. Karin lächelte mich an, erzählte das der Hund ihr von der Nachbarin geschenkt worden sei, da diese leider wegen ihrer Gebrechen ins Altenheim ziehen müsse.


Ich sah ihr die Freude darüber an, wir unterhielten uns noch eine Weile, dann holte ich das heutige Buch hervor, es war



Weil Liebe so viel wichtiger ist als Hass von Tribus Verlag und Sarah Derell.


Langsam las ich die Gedichte vor und beobachte dabei wie nachdenklich Karin dabei wurde, sehr still hin und wieder kam eine Träne hevor. Am Ende schlief der Wuffi Bobby auf ihren Schoß, verabschiedete mich von ihr ging leise, vorsichtig aus dem Haus. Tschüß Karin bis nächste Woche...

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Tribus Buch & Kunstverlag.